Wespen

Wespennest … ein Fall für die Feuerwehr ???

Kaum hat man ein Wespennest am Haus oder im Garten entdeckt, ist der erste Gedanke meist, es schnellstmöglich zu entfernen. Dabei sind Wespen im Allgemeinen harmlos und für das Ökosystem sogar wichtig. Auch das die meisten Wespen unter Naturschutz stehen, wissen die wenigsten. Trotzdem kann ein Wespennest auch zur Last fallen. Viele rufen dann die Feuerwehr. Aber nur in den wenigsten Fällen entfernt die Feuerwehr das Wespennest selbst, weshalb man sich besser direkt an einen Schädlingsbekämpfer oder Wespennotdienst aus der Region wenden sollte. Entgegen der häufigen Annahme, dass Wespennester abgetötet werden, kommt es dann meistens zu einer Umsiedlung des Nestes durch einen erfahrenen Fachmann.

Wann die Feuerwehr ein Wespennest entfernt

Unter bestimmten Umständen entfernt auch die Feuerwehr ein Wespennest. Die Feuerwehr entfernt zum Beispiel Wespennester an öffentlichen Plätzen, Kindergärten oder Schulen, wenn diese eine öffentliche Gefahr darstellen. Auf Privatgelände wird die Feuerwehr nur zum Einsatz kommen, wenn im Zusammenhang mit dem Wespennest ein konkreter Notfall vorherrscht. Ob es sich um einen Notfall handelt, wird im Einzelfall entschieden und meistens nur dann so eingestuft, wenn Kleinkinder, Allergiker oder kranke Menschen in Lebensgefahr sind. Sollte man ein Wespennest entfernen lassen, hat der Bürger, außer in seltenen Ausnahmefällen, die Kosten für den gesamten Einsatz selbst zu tragen. Unkomplizierter und viel günstiger ist es, direkt einen professionellen Fachmann zu beauftragen.

So gehen Sie vor, wenn Sie ein Wespennest entfernen lassen wollen

Sobald man ein Wespennest findet, sollte man ruhig und durchdacht reagieren. Generell sollte man das Nest in Ruhe lassen und nicht überstürzt handeln. Auf keinen Fall sollten die Tiere mit Gegenständen oder Wasser angegriffen werden, da dies die Wespen lediglich aggressiv macht. Wenn möglich sollte man den Bereich (2-3 Meter) um das Nest absperren bzw. markieren. Auch sollte man die Nachbarn warnen. Ist man nicht der Eigentümer des Wohnraumes, sondern nur der Mieter, sollte man auf keinen Fall unüberlegt die Feuerwehr rufen, sondern erst den Vermieter informieren. Der Vermieter hat in der Regel die Kosten alleine zu tragen. Befinden sich aber Personen in Gefahr, darf man schnell handeln und sich an die Feuerwehr oder einen Fachmann wenden, ohne dem Vermieter vorher Bescheid zu geben.
Übrigens, Wespen leben immer nur ein paar Monate in Ihrem Nest. Danach ist wieder Ruhe.

Haben Sie weitere Fragen, dann wenden Sie sich bitte an die Kommandanten der Feuerwehr Mammendorf.
Diese stehen Ihnen gerne mit Rat zur Verfügung.