Einsatzgebiet

Das Einsatzgebiet der Feuerwehr Mammendorf unterteilt sich in zwei Bereiche.

Einsatzgebiet innerhalb der Gemeinde Mammendorf

Neben den üblichen Gefahrenmschwerpunkten einer Gemeinde, wie Schulen, Kindergärten, Verwaltungseinrichtungen liegen im Einsatzgebiet der Feuerwehr Mammendorf eine Kläranlage, mehrere Tiefgaragen,  zwei Biogasanlagen, mehrere landwirtschaftliche Anwesen, mehrere Einkaufsmärkte, zwei Asylbewerberunterkünfte, ein Freibad, zwei Turnhallen, vier Kirchen, ein katholisches Pfarrheim, ein evangelisches Gemeindezentrum, das Bürgerhaus sowie diverse Firmen in den drei Gewerbegebieten. Seit 2014 befindet sich ein Windrad im Einsatzgebiet. Ein zweites in unmittelbarer Nähe gehört zur Nachbargemeinde Maisach.

Mammendorf

Einsatzgebiet außerhalb der Gemeinde Mammendorf

Die Einsatztätigkeit der Feuerwehr Mammendorf  befasst sich nicht nur mit dem Gemeindegebiet – auch die umliegenden Gemeinden werden mit den Sonderfahrzeugen der Stützpunktfeuerwehr Mammendorf bedient. Wir rücken auch nach außerhalb des Gemeindegebiets aus, wenn unsere Hilfe von anderen Wehren benötigt wird oder mit einem größeren Schadensfall zu rechnen ist. Dies ist zum Beispiel bei größeren Bränden oder Verkehrsunfällen der Fall. Der Einsatzradius beträgt dabei ca. 15 km, wobei der Schwerpunkt auf dem westlichen Landkreis Fürstenfeldbruck liegt.

So erweitert sich das Einsatzgebiet, vor allem wegen Drehleitereinsätzen auf die Gemeindegebiete von Adelshofen, Althegnenberg, Egenhofen, Geltendorf, Hattenhofen, Jesenwang, Kottgeisering, Landsberied, Mittelstetten, Moorenweis, Oberschweinbach und Türkenfeld. Insbesondere sind hier die Senioren- und Pflegeheime in Jesenwang, Egenhofen und Oberschweinbach sowie das Landschulheim in Grunertshofen genannt. Auf Grund von den zum Teil kürzeren Anfahrtswegen bzw. Anfahrtszeiten, fährt die Drehleiter auch in den Landkreis Dachau mit den Gemeinden Pfaffenhofen und Odelzhausen.

Die Gemeinde Mammendorf

Landkreis: Fürstenfeldbruck
Regierungsbezirk: Oberbayern
Region: München

Geschichte und Lage

Mammendorf ist eine der ältesten Ortschaften Bayerns. Die erste urkundliche Erwähnung Mammendorf geht bis in die Zeit von 758 bis 763 (vermutlich 759) zurück.

Bei der Gebietsreform im Jahre 1978 wurde die ehemals selbstständige Gemeinde Nannhofen nach Mammendorf eingegliedert. Die Feuerwehr Nannhofen löste sich dabei auf. Mammendorf ist Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Mammendorf und Standort der Mittelschule für alle acht Mitgliedsgemeinden (Mitgliedsgemeinden sind: Mammendorf, Adelshofen, Althegnenberg, Hattenhofen, Jesenwang, Landsberied, Mittelstetten und Oberschweinbach). In den letzten Jahren hat sich Mammendorf zu einem Zentrum des westlichen Landkreises Fürstenfeldbruck entwickelt. Die Gemeinde verfügt heute über alle wichtigen Infrastruktureinrichtungen, umfangreiche Einkaufsmöglichkeiten und auch über ein breitgefächertes Freizeitangebot. Die Nähe zur Landeshauptstadt München (30 km) und zur Universitätsstadt Augsburg (30 km) wird auch in Zukunft für ein reges Bevölkerungswachstum sorgen. Der Landkreis Fürstenfeldbruck gilt als eine der zukunftsträchtigsten Regionen Deutschlands.

Verkehr

Mammendorf ist durch die Bundesstraße B2, die direkt durch den Ort führt, an das überregionale Straßennetz angeschlossen. Außerdem führen die Kreisstraßen FFB 2, FFB 8 und FFB 9 durch das Gemeindegebiet.

Mammendorf hat einen Bahnhof an der  Bahnstrecke München–Augsburg. Die Bahnstrecke ist eine elektrifizierte 61,9 Kilometer lange Hauptbahn in Bayern, die die Städte München und Augsburg miteinander verbindet. Die Bahnstrecke mit Personennah- und Fernverkehr (ICE-Strecke) sowie Güterverkehr ist Teil der Bayerischen Maximiliansbahn und der Magistrale für Europa. Im Jahr 2011 fuhren etwa 350 Züge pro Tag auf der Strecke. Im Bahnhofsbereich Mammendorf werden Reisegeschwindigkeiten von 200 km/h gefahren.

Die vierspurige Bahnstrecke durchquert auf eine Länge von ca. 5 km das Gemeindegebiet von Mammendorf und trennt die beiden Orte Mammendorf und Nannhofen. Über die Bahnstrecke führen drei Straßenbrücken (Bundesstraße B 2, Kreisstraße FFB 2 sowie eine Gemeindeverbindungsstraße). Weiterhin gibt es eine Straßenunterführung (Gemeindeverbindungsstraße) und eine Fußgängerunterführung am siebengleisigen Bahnhof.

Im S-Bahnliniennetz des Münchener Großraumes (MVV) bildet Mammendorf mit der Linie S3 die Endhaltestelle.  Außerdem hält in Mammendorf der Fugger-Express (München – Augsburg). Somit ist Mammendorf auch mit der Linie R 1 an dem Großraum Augsburg angeschlossen (AVV).

Gewässer

Die Maisach, ein Zufluss der Amper, durchzieht das Gemeindegebiet von West nach Ost. Der Freizeitsee ist ein beliebtes Badegewässer und  ist Teil des Freizeitparks mit seinem Freibad und des Jugendzeltplatzes. Darüber hinaus gibt es einige ehemalige Kiesgruben die nun Biotope bzw. Fischweiher sind.

Statistik

Zahlen, Daten, Fakten
(Landesamt für Statistik: Stand 2015)

Fläche: 21,21 km²
Einwohner: 4.727
Kindertagesstätten: 4
Grund- sowie Mittelschulen: 2
Wohngebäude: 1.177
Wohnungen: 2.024

Stand: 12.12.2017