Rettungskarte

Immer mehr Sicherheitslösungen haben in den letzten Jahren Einzug in die Fahrzeugtechnik gefunden. Stabilere Fahrgastzelle, Seitenaufprallschutz, Seitenairbags und vieles mehr. Der Insasse eines Fahrzeuges wird dadurch immer besser geschützt. Viele Unfälle gehen ohne größere Verletzungen aus.
Aber den Rettungskräften erschwert das die Arbeit zum Teil erheblich und wertvolle Zeit kann bei einem Unfall verloren gehen. So dauert es bei zwischen 2005 und 2007 gebauten Fahrzeugen in fast der Hälfte der Fälle länger als eine Stunde bis zur Einlieferung des Unfallopfers in ein Krankenhaus. Für die Baujahre 1990 bis 1992 beträgt diese Quote nur zwanzig Prozent.

Darum wurde vom ADAC die Rettungskarte entwickelt. Durch zum Fahrzeug bezogene Informationen direkt am Unfallort wird die Rettungszeit erheblich verkürzt und die Überlebenschancen steigen.

rettungskarte-nissan-qashqai

Beispiel einer Rettungskarte für den Nissan Quashqai

Unterstützen auch Sie die Feuerwehren bei Ihrer Arbeit.
Drucken Sie sich die Rettungskarte für ihr Fahrzeug aus und klemmen Sie diese hinter die Sonnenblende auf der Fahrerseite.

ADAC Rettungskarte

Einen kostenlosen Aufkleber „Rettungskarte im Fahrzeug“ erhalten Sie in den Geschäftsstellen des ADAC oder Sie können ihn bei der Dekra ebenfalls kostenlos bestellen.